Aufruflaufzeit 26.11.2019 bis 16.01.2020

(25.11.2019) Die Unterlagen zum Download (Beschreibung des Aufrufes, Vorhabenblatt) finden Sie ab dem 26.11.2019 bei den einzelnen Aufrufen hier auf dieser Seite. Die rEG-Sitzung zur Auswahlentscheidung findet am 16.03.2020 statt.

Die Bewertungsmatrix mit den Vorhabenauswahlkriterien gilt für jeden Aufruf und steht Ihnen hier zum Download bereit:

Die Antragstellung für Fördermöglichkeiten im ländlichen Raum wird durch themenbezogene Projektaufrufe gestartet. Die Einreichung von Projekten ist nur während der Laufzeit von Aufrufen möglich.

Einzelne Schritte für Projektträger:
- Einreichung der vollständigen Unterlagen bis zur genannten Frist beim Regionalmanagement
- Auswahl der Projekte durch das regionale Entscheidungsgremium (rEG)
- Einreichung des Antrages auf Förderung beim zuständigen Landratsamt (LRA) bis zur genannten Frist, wenn Ihr Projekt durch das rEG ausgewählt wird
- Abwarten des Förderbescheides oder Beginn auf eigenes Risiko nach Antragseinreichung beim LRA

Aufruf 2019-12
2. Ländliche Daseinsvorsorge und Mobilität
2.1. Daseinsvorsorge und Nahversorgung sind für die Bevölkerung tragfähig und zugänglich entwickelt
2.1.1 Das Angebot an nachfragegerechten und kleinteiligen Wohn- und Betreuungsangeboten für Senioren hat sich verbessert
2.1.2 Die wohnortnahe Versorgung der Bevölkerung ist bedarfsgerecht verbessert, die medizinische Versorgung ist durch zugängliche Angebote gesteigert und tragfähige Alternativen für eine multifunktionale, dezentrale bzw. mobile Nahversorgung sind neu entstanden oder modellhaft entwickelt
2.1.3 Kulturelle Teilhabe, Bildungs- und Freizeitangebote sind überörtlich abgestimmt, zielgruppengerecht, zugänglich und tragfähig (weiter) entwickelt

Investiv:
Förderung von Bau, Erhalt und Entwicklung, (inklusive Ausstattung), von:
- Gebäuden
- Einrichtungen und dazugehörigen Freianlagen
- Räumlichkeiten
- öffentlich zugänglichen Freianlagen

Nicht-investiv:
Förderung von:
- Konzepten, Studien, Planungen, Kosten-Nutzen- / Nutzwertanalysen
- Beratungen, Coachings, Qualifizierungen
- Netzwerksteuerung

Budget: 250.000 €
Beginn des Aufrufes: 26.11.2019
Ende des Aufrufes: 16.01.2020
Projektbewertungstermin (rEG-Sitzung): 16.03.2020

Beispiele für mögliche Projekte:

investiv:
- Mehrgenerationenhof / Arztpraxis
- Einrichtung eines Kultursaales oder eines Jugendtreffs
- Anlage u. Ausbau von Spielplätzen, Mehrgenerationen“spiel“plätzen, Fitnessplätzen und -wegen

nicht-investiv:
- Informationsveranstaltungen und Vortragsreihen zu relevanten Themen
- Konzepte zu Mehrgenerationenhaushalten, -projekten, -häusern

Aufruf 2019-13
3. Regionale Wirtschaft und neue Einkommen
3.1. Koordinierte überbetriebliche Aktionen haben regionale KKU wirksam in der Nutzung ihrer Perspektiven für Einkommen und Beschäftigung unterstützt
3.1.1 Infrastrukturelle Voraussetzungen für wirtschaftliche Entwicklungen sind bedarfsgerecht hergestellt bzw. verbessert
3.1.2 Koordinierte überbetriebliche Aktionen (Fachkräftesicherung, Unternehmensnachfolge, Berufsfrühorientierung, Existenzgründungen) haben die Wettbewerbsfähigkeit der KKU, LW-, Fisch- und Forstbetriebe wirksam unterstützt
3.1.3 Regionale Wirtschaftskreisläufe und/oder überbetriebliche Kooperationen sind initiiert und etabliert; die Erzeugung und Vermarktung neuartiger Produkte/Dienstleistungen der KKU haben neue Einkommensmöglichkeiten und Absatzmärkte erschlossen

Investiv:
Förderung von Bau, Erhalt und Entwicklung (inkl. Ausstattung): – von Zufahrtsstraßen zu /in Gewerbestandorten
- von Stellplätzen für Pendler und Mitarbeiter
- von Gebäuden zu Produktion und/oder Vermarktung
- von technischen Anlagen, die mit dem Gebäude verbunden sind

Nicht-investiv:
Förderung von:
- Konzepten, Studien, Planungen, Kosten-Nutzen- / Nutzwertanalysen
- Beratungen, Coachings, Qualifizierungen
- Netzwerksteuerung
- überbetriebliches Marketing

Budget: 200.000 €
Beginn des Aufrufes: 26.11.2019
Ende des Aufrufes: 16.01.2020
Projektbewertungstermin (rEG-Sitzung): 16.03.2020

Beispiele für mögliche Projekte:

Investiv:
- Bau einer Zufahrtsstraße zu einem Gewerbestandort
- Erweiterung einer Tischlerei-Werkstatt

Nicht-investiv:
- Konzept zu beruflicher Mobilität

Aufruf 2019-14
4.Tourismus und Kulturlandschaft
4.1. Die touristische Wertschöpfung hat sich in der Region durch die Zusammenarbeit der Akteure erhöht
4.1.1 Lückenschlüsse in der touristischen Infrastruktur sowie einheitliche und vollständige Beschilderung sind umgesetzt
4.1.2 Die Qualitäts- und Serviceorientierung der Leistungsträger ist verbessert
4.1.3 Touristische Produkte sind marktfähig und buchbar entwickelt und um neue Qualitäts-Angebote ergänzt
4.1.4 Marktfähige touristische (Themen-)Angebote sind übergreifend mit angrenzenden Regionen entwickelt, koordiniert und etabliert
4.1.5 Touristische Angebote privater und sonstiger Leistungsträger sind bedarfsgerecht und gästefreundlich entwickelt

Investiv:
Förderung von:
- Bau, Erhalt und Entwicklung, (inklusive Ausstattung) von Beherbergungsbetrieben
- Bau, Erhalt und Entwicklung, (inklusive Ausstattung) von touristischen Leitsystemen
- Anlage und Unterhaltung öffentlich zugänglicher kleiner touristischer Infrastruktur

Nicht-investiv:
Förderung von:
- Konzepten, Studien, Planungen, Kosten-Nutzen- / Nutzwert-Analysen
- Beratungen, Coachings, Qualifizierungen
- Netzwerksteuerung, Kommunikation und Moderation

Budget: 150.000 €
Beginn des Aufrufes: 26.11.2019
Ende des Aufrufes: 16.01.2020
Projektbewertungstermin (rEG-Sitzung): 16.03.2020

Beispiele für mögliche Projekte:

investiv:
- Schaffung oder Sanierung von Jugendherbergen, Hostels oder Ferienwohnungen
- Anlage neuer touristischer Zielpunkte
- Sanierung oder Anlage neuer Leitsysteme

nicht-investiv:
- übergreifendes Marketing
- Zertifizierungen entsprechend Bed&Bike, Q-Service u.ä.
- Planungen zu Lückenschlüssen in touristischer Infrastruktur