Sächsisches Zweistromland-Ostelbien

Willkommen auf der Seite des LEADER-Gebietes Sächsisches Zweistromland-Ostelbien. Hier finden Sie verschiedene Informationen zum Gebiet, zur Förderung und vor allem zu den aktuellen Aufrufen.

Flyer

Neben dem neuen überarbeiteten Logo und Internetseite ist ebenfalls ein Faltblatt mit ersten Informationen zur Region und zur Förderung entstanden.
Der Flyer steht Ihnen hier zur Verfügung:

regionales Entscheidungsgremium

nächste Sitzung am 11.12.2017

(20.11.2017) Die nächste Sitzung des regionalen Entscheidungsgremiums findet am 11.12.2017, 18:00 Uhr, in Wermsdorf statt. Der genaue Veranstaltungsort wird den rEG-Mitgliedern rechtzeitig bekannt gegeben.
Die Sitzung ist nicht öffentlich.
In dieser Sitzung werden durch die rEG-Mitglieder die Projekte bewertet, die zu den Aufrufen 2017-19 bis 2017-27 eingereicht werden.
Die Aufrufe 2017-19 bis 2017-27 starten am 26.09.2017. Die Einreichefrist endet am 21.11.2017.

Weitere Fördermöglichkeiten, Wettbewerbe und Förderprogramme

Links zu weiteren Fördermöglichkeiten finden Sie hier.

Links zu weiteren Wettbewerben und Förderprogrammen finden Sie hier.

Aufrufe 2017-19 bis 2017-27 laufen vom 26.09.2017 bis 21.11.2017

(26.09.2017) Am 26.09.2017 starten die neuen Aufrufe in der LEADER-Region Sächsisches Zweistromland-Ostelbien. Die Einreichefrist endet am 21.11.2017. Zu den aktuellen Aufrufen gelangen Sie hier.

Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort

(16.11.2017) Mit dem Programm „Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort“ fördert die Robert Bosch Stiftung engagierte Menschen, die durch ihr Denken und Tun den gesellschaftlichen Zusammenhalt in ländlichen Räumen Ostdeutschlands stärken. Die Stiftung begreift diese Menschen als „mutige Akteure“ und unterstützt sie und ihre Vorhaben darin, ihre Vision von einem besseren Leben zu verwirklichen.

Neulandgewinner/innen geben sich nicht damit zufrieden, wie die Dinge sind. Mit Eigensinn und Beharrlichkeit packen sie Probleme an und suchen nach Lösungen: Sie bauen Werkstätten auf und Garagen zu Läden um, sie denken Mobilität neu und schaffen neue kulturelle Orte. Sie kümmern sich um Geflüchtete und um Kinder, um Junge und Alte. Die Ideen und Wege sind oftmals unkonventionell, stellen aber immer das Gemeinwohl und das Miteinander in den Mittelpunkt. Sie wirken in die Gesellschaft hinein, indem sie stabile zivilgesellschaftliche Strukturen aufbauen, neue Mitstreiter/innen gewinnen und als starke Akteure auf Augenhöhe mit Politik und Verwaltung für ihre Sache einstehen. Diese Menschen will die Robert Bosch Stiftung unterstützen und auf ihrem Weg „ins Neuland“ begleiten.

Bewerben können sich Alle (z.B. Vereine, Initiativen oder Privatpersonen), die überzeugt sind, dass ihr Engagement und ihre Idee die Situation vor Ort positiv verändern werden und praktisch und langfristig umgesetzt werden kann. Sie sollten dabei stets das Gemeinwohl und das Miteinander in den Mittelpunkt stellen, mit dem Ziel, Lebensqualität für alle zu erhalten oder zu verbessern.

Bewerbungen sind bis zum 25. Februar 2018 über das Onlineportal möglich.

Nähere Informationen zur Ausschreibung und den Link zum Online-Portal finden Sie auf der Programm-Homepage.

Die LEADER-Region Sächsisches Zweistromland-Ostelbien ist FLAG

(13.11.2017) Unsere LEADER-Region ist mit der Anerkennung als LEADER-Region auch als eine von acht sächsischen Lokalen Fischerei-Aktionsgruppen (FLAG) anerkannt worden. Damit stehen in der Region Sächsisches Zweistromland-Ostelbien 350.000 Euro aus dem EMFF (Europäischer Meeres- und Fischereifonds 2014-2020) für Vorhaben im Bereich der Aquakultur und Fischerei zur Verfügung.
Die Förderung basiert auf der Förderrichtlinie Aquakultur und Fischerei (RL AuF/2016) (Informationen zur RL AuF/2016) in Verbindung mit der LES unserer Region.
Sie können sich beim Regionalmanagement und bei der SAB zum Thema beraten lassen.

neue Förderrichtlinie zum Ausbau von Tradition und Vielfalt in der Lebensmittelwirtschaft

(09.10.2017) Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat im Rahmen der Innovationsförderung eine Förderrichtlinie zum Ausbau von Tradition und Vielfalt in der Lebensmittelwirtschaft veröffentlicht.
Gegenstand der Förderrichtlinie sind Vorhaben, welche die identitätsstiftende Produktvielfalt in Deutschland erhalten. Hierzu gehören Sorten, Nutztierrassen und Fischereierzeugnisse, die häufig regional entstanden sind. Projektskizzen können bis zum 14. Dezember 2017 eingereicht werden.

Bundesprogramm Ländliche Entwicklung

(04.07.2017) Die Bundesregierung will noch stärker als bislang die ländlichen Regionen in Deutschland unterstützen. Mit der neuen Bundesinitiative Ländliche Entwicklung das gemeinsame Ziel verfolgt, unsere ländlichen Regionen noch attraktiver zu machen.
Wichtiger Teil dieser Initiative ist das Bundesprogramm “Ländliche Entwicklung”, welches Modell- und Demonstrationsvorhaben, Wettbewerbe, Forschungsaktivitäten und Kommunikationsmaßnahmen bündelt.
Ab 2017 stehen jährlich 55 Millionen Euro allein für diese Initiative zur Verfügung. Das BMEL koordiniert die Aktivitäten und ist die Vernetzungsstelle für die Zukunftsperspektiven des ländlichen Raums.
So sollen beispielsweise mit unterschiedlichen Modell- und Demonstrationsvorhaben innovative Lösungen für die ländliche Entwicklung erarbeitet werden.

SAB-Vorfinanzierungsdarlehen für Vereine, Stiftungen u.ä.

(21.06.2017) Mit dem Vorfinanzierungsdarlehen bietet die Sächsische Aufbaubank (SAB) zinsgünstige Darlehen für Fördermaßnahmen unter anderem in der ländlichen Entwicklung nach Richtlinien des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft. Das Angebot richtet sich vornehmlich an Verbände, Vereine, kommunale Zusammenschlüsse und Stiftungen.
Weiterführende Informationen finden Sie hier.