Achtung: Veranstaltung entfällt!!! Altes Gemäuer sucht... Altes Gemäuer bietet...

(23.05.2019) Achtung: Die Veranstaltung wurde aus organisatorischen Gründen abgesagt!

Es gibt zahlreiche gute Beispiele von Nachnutzungen und Akteuren, denen es gelang, vergessen geglaubte Orte aus dem Dornröschenschlaf zu erwecken und mit einem inhaltlich und organisatorisch nachhaltigen Konzept zu belegen. Eine Fachkonferenz am 28. Mai, 10:00 Uhr – 20:00 Uhr auf der Hubertusburg in Wermsdorf soll diese guten Beispiele sichtbar und nachnutzbar machen. Weiterführende Informationen finden Sie hier.

LEADER bewegt Deutschland und Europa

(15.05.2019) 321 ländliche Regionen in Deutschland und viele weitere in ganz Europa erhalten Fördermittel der Europäischen Union für innovative regionale Projekte und bewegen damit viel vor Ort.

LEADER steht für “Liaison Entre Actions de Dévelopement de l’Économie Rurale” (Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft) und ist ein methodischer Ansatz im Rahmen des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) zur Förderung der ländlichen Räume.

Ziel von LEADER ist es, innovative Ideen zu entwickeln, damit ländliche Regionen sich zukunftsfähig entwickeln. Dazu haben sich in den Regionen Lokale Aktionsgruppen gegründet, die sich aus Sozial- und Wirtschaftspartnern, aber auch aus Partnern der Verwaltung zusammensetzen.

Gemeinsam entscheiden sie über die Verwendung eines LEADER-Budgets, für das sie sich zuvor beworben haben. Das bereit gestellte LEADER-Budget reicht dabei – je nach Bundesland und LEADER-Region – von 1,5 bis über 20 Millionen Euro! Mit diesem Geld können die Ideen der Akteure vor Ort umgesetzt werden. Um in den Genuss der Fördermittel zu kommen, müssen alle Regionen vorher ein Entwicklungskonzept verfassen. Dieses Konzept wird in der Regel mit Beteiligung der Einwohner in einem halben Jahr geschrieben. Das Konzept enthält eine Analyse der Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken, außerdem meist ein Leitbild oder eine Vision sowie Ziele und Maßnahmen. Es wird auch dargelegt, wie und wer zu welchen Bedingungen gefördert wird.

Unsere Region Sächsisches Zweistromland-Ostelbien (www.zweistromland-ostelbien.de) erhält von der EU für den Zeitraum von 2014 – 2020 14,85 Mio. Euro und hat mit diesen Geldern schon 158 Projekte in Angriff genommen. Weitere sind schon von der Lokalen Aktionsgruppe beschlossen oder in Planung.

Neben diesen beispielhaften Projekten:
- Umbau einer Halle zu Schulräumen und Aula, sowie Anbau eines Werkstattbereiches und Umbau Garage in Torgau OT Pflückuff (PRO MONTESSORI e.V.)
- Umbau eines ehem. Bootshauses zum Vereinsheim in Strehla (Schalmeienzunft Strehla 1962 e.V.)
- Gestaltung der repräsentativen und öffentlich zugänglichen Räume im Wasserschloss Leuben (Oschatz) als Kulturangebot (privater Antragsteller)
- Altersgerechtes Service-Wohnen, Neubau 4 barrierefreier Wohnungen in Wermsdorf OT Calbitz (privater Antragsteller)
- Marketingkonzept „Geoportal Bahnhof Mügeln“ (Stadtverwaltung Mügeln)
- Energetische Sanierung der Evang. Werkschule Naundorf (Gemeinde Naundorf)
- Errichtung des Elbweiderind-Stammsitzes in Pülswerda mit Hofladen, Event- u. Markthalle, Büro, Küche, Lager in Arzberg OT Pülswerda (Matthias Schneider)
- Erlebnisgarten „Erdenreich“ in Schildau sowie Rekonstruktion der Scheune zu einem umweltpädagogischen Angebot (Evang. Kirchengemeinde Schildau)
- Errichtung eines Verkaufsraumes zur Vermarktung von Grill- und Räucherprodukten in Dahlen OT Börln (Torsten und Stephanie Schönnagel)
- Umnutzung eines Pferdestalls zum Stützpunkt mobiler Tierchirurgie in Cavertitz OT Aussig (privater Antragsteller)
- Umnutzung des ehemaligen Kantorats Mutzschen zum Vereinshaus (Freunde der Spielschiffe e.V.)
- Erweiterung der Kindereinrichtung „Kinderhaus Schönnewitz“ in Liebschützberg OT Schönnewitz (Gemeinde Liebschützberg)
- Instandsetzung der Fachwerkkirche in Beilrode OT Döbrichau (Evang. Kirchgemeinde Döbrichau)
sind viele weitere Projekte in der Umsetzung oder in Planung.

Gefördert werden auch regionale Ansprechpartner (Regionalmanager), die die Ideen der Einwohner aufnehmen, entwickeln und bei der Umsetzung begleiten. So werden nicht nur einzelne Vorhaben losgelöst voneinander unterstützt, sondern Projekte miteinander vernetzt, auch über LEADER-Regionen hinweg.

Vielleicht haben Sie keine Idee, was Europa alles für uns tut, aber Europa ist Alltag. Es sind nicht nur die freien Grenzen und die gemeinsame Währung, es sind gemeinsame Wertevorstellungen, die hier erarbeitet werden. Jede Region hat die Möglichkeit, sich durch selbstbestimmte Entwicklungsschwerpunkte und eigene Ideen zu profilieren und positiv zu entwickeln – für ein nachhaltiges und demokratisches freies gemeinsames Europa, das sich auch in Zukunft für Ihre / unsere Region und die Menschen, die darin leben, engagiert.

Vielleicht möchten auch Sie eine Idee verwirklichen? Informationen dazu finden Sie hier auf der Homepage.

Neues Förderprogramm Kleinprojektefonds - Antragstellung ab sofort möglich!

(06.05.2019) Auf der Grundlage der im Sächsischen Staatshaushalt bereitgestellten Mittel bietet die Kulturstiftung ab sofort auch die Möglichkeit einer schnellen und unkomplizierten Förderung von kleineren Projekten, die im Freistaat Sachsen, vor allem auch in ländlichen Räumen, im Bereich Kunst und Kultur kurzfristig realisiert werden sollen. Antragsteller können nun mit vergleichsweise geringem Aufwand und außerhalb der üblichen Antragsfristen eine Förderung in Höhe von maximal 5.000 Euro erhalten. In begründeten Ausnahmefällen ist auch eine Förderung bis zu 10.000 Euro möglich. Für 2019 wird mit einem Gesamtbudget von bis zu 200.000 Euro im neuen Kleinprojektefonds geplant.
Im laufenden Kalenderjahr kann maximal ein Kleinprojekt pro Antragsteller gewährt werden, sofern die zu fördernde Einrichtung sich nicht in staatlicher oder kommunaler Trägerschaft befindet oder überwiegend aus öffentlichen Mitteln des Freistaates, der Kulturräume oder Kommunen finanziert wird. Eine Förderung kann grundsätzlich jede natürliche oder juristische Person mit Wohnsitz oder Sitz im Freistaat Sachsen erhalten.
Bewerbungen sind ab sofort formlos per Post oder E-Mail an kontakt@kdfs.de möglich und sollten mindestens einen Monat vor dem geplanten Beginn des Projekts bei der Kulturstiftung eingehen. Jeder Förderantrag muss eine genaue Beschreibung des Vorhabens sowie Angaben zum Zeitraum der Durchführung, zum Ort, die Antragssumme und die Gesamtausgaben des Kleinprojekts beinhalten. Weitere Informationen zu den Zuwendungsbestimmungen stellt die Kulturstiftung hier zu Verfügung.
Ansprechpartner sind:
Johannes Schiel, Tel. 0351 88 48 024
Pauline Drichel, Tel. 0351 88 48 029 / E-Mail: pauline.drichel@kdfs.de
Hier gelangen Sie zu weiteren Informationen zum Kleinprojektefonds (Download):

Neu beschlossene Förderrichtlinie „Regionales Wachstum“ stärkt Wirtschaft im ländlichen Raum

(22.01.2019) Das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr unterstützt kleinere Unternehmen mit insgesamt 27 Millionen Euro und ebnet so den Weg, kleine Unternehmen in den kommenden zwei Jahren gezielt bei Investitionen zu unterstützen.
Die heute beschlossene Förderrichtlinie „Regionales Wachstum“ stärkt die Wirtschaft im ländlichen Raum. Das sächsische Wirtschaftsministerium setzt damit das mit dem Doppelhaushalt 2019/2020 vom Landtag beschlossene Programm um. Insgesamt stehen dafür Landesmittel in Höhe von 27 Millionen Euro bereit.
Link zu weiteren Informationen

Förderung von Wohneigentum im ländlichen Raum durch den Freistaat Sachsen

(19.12.2018) Die Mitglieder der Staatsregierung haben in ihrer Kabinettssitzung am 04.12.2018 eine Richtlinie zur Förderung des Wohneigentums im ländlichen Raum beschlossen. Hierbei handelt es sich um die Gewährung eines staatlich geförderten Darlehens für die Schaffung, Erweiterung oder Sanierung von selbstgenutztem Wohneigentum im ländlichen Raum. Im nächsten Jahr stehen hierfür 40 Millionen Euro bereit.
So sollen sowohl junge Menschen unterstützt werden, die im ländlichen Raum Wohneigentum erwerben oder errichten wollen, als auch ältere Menschen, die ihr Wohneigentum im ländlichen Raum sanieren oder altersgerecht umbauen wollen.
Die Unterstützung besteht dabei nicht nur in einem zinsgünstigen Darlehen (aktuell 0,75 Prozent Zins), sondern auch in einer 25-jährigen Zinsbindung. Damit hat der Eigentümer eine besondere Sicherheit bei der Finanzierungsplanung. Zudem müssen die Darlehen nur nachrangig besichert werden. Insgesamt ist die Darlehensförderung damit auch in der aktuellen Niedrigzinsphase attraktiv.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Budget im Bereich Wohnen, Abbruch, ortsbildprägende Gebäude und Freianlagen sowie kommunale Infrastruktur ausgelastet

(14.12.2017) In der rEG-Sitzung am 11.12.2017 wurden die vorerst letzten Projekte im Bereich Wohnen, Abbruch, ortsbildprägende Gebäude und Freianlagen sowie kommunale Infrastruktur bewertet. In diesem Bereich ist das in der LEADER-Entwicklungsstrategie (LES) zur Verfügung gestellte Budget von 5,9 Millionen Euro bereits mit 340.000 Euro leicht überzeichnet.
Im Jahr 2018 steht für die Region und die LES die Halbzeitavaluierung an. Dadurch kann es möglicherweise noch einmal zu Verschiebungen im Budget kommen.

Sächsisches Zweistromland-Ostelbien

Willkommen auf der Seite des LEADER-Gebietes Sächsisches Zweistromland-Ostelbien. Hier finden Sie verschiedene Informationen zum Gebiet, zur Förderung, zur Lokalen Fischerei-Aktionsgruppe (FLAG) und vor allem zu den aktuellen Aufrufen.

Broschüre zur Förderung

(16.01.2018) Die Region hat eine neue Info-Broschüre. Sie enthält Informationen zur LEADER-Förderung im Sächsischen Zweistromland-Ostelbien und liegt in allen Kommunen unserer Förderregion für Sie bereit. Hier können Sie sich die Broschüre herunterladen:

regionales Entscheidungsgremium | neue Aufrufe

Sitzung am 10.12.2018

(19.12.2018) Die letzte Sitzung des regionalen Entscheidungsgremiums im Jahr 2018 fand am 10.12.2018, 18:00 Uhr, in Schildau statt.
In dieser Sitzung wurden durch die rEG-Mitglieder die Projekte bewertet, die zum IV. Aufruf-Komplex eingereicht wurden.
Der IV. Aufruf-Komplex startete am 04.09.2018. Die Einreichefrist endete am 30.10.2018.

Weitere Aufrufe werden erst nach Fertigstellung der Halbzeitevaluierung sowie Durchführung und Genehmigung der LES-Änderung erfolgen, voraussichtlich im II. Quartal 2019.

Weitere Fördermöglichkeiten, Wettbewerbe und Förderprogramme

Links zu weiteren Fördermöglichkeiten finden Sie hier.

Links zu weiteren Wettbewerben und Förderprogrammen finden Sie hier.

Die LEADER-Region Sächsisches Zweistromland-Ostelbien ist FLAG

(13.11.2017) Unsere LEADER-Region ist mit der Anerkennung als LEADER-Region auch als eine von acht sächsischen Lokalen Fischerei-Aktionsgruppen (FLAG) anerkannt worden. Damit stehen in der Region Sächsisches Zweistromland-Ostelbien 350.000 Euro aus dem EMFF (Europäischer Meeres- und Fischereifonds 2014-2020) für Vorhaben im Bereich der Aquakultur und Fischerei zur Verfügung.
Die Förderung basiert auf der Förderrichtlinie Aquakultur und Fischerei (RL AuF/2016) (Informationen zur RL AuF/2016) in Verbindung mit der LES unserer Region.
Sie können sich beim Regionalmanagement und bei der SAB zum Thema beraten lassen.

SAB-Vorfinanzierungsdarlehen für Vereine, Stiftungen u.ä.

(21.06.2017) Mit dem Vorfinanzierungsdarlehen bietet die Sächsische Aufbaubank (SAB) zinsgünstige Darlehen für Fördermaßnahmen unter anderem in der ländlichen Entwicklung nach Richtlinien des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft. Das Angebot richtet sich vornehmlich an Verbände, Vereine, kommunale Zusammenschlüsse und Stiftungen.
Weiterführende Informationen finden Sie hier.